Ziele und Massnahmen

GESUND UND WOHL

Die KJAT trägt ergänzend zu Famile, Schule, Vereinen und Nachbarschaft dazu bei, dass Kinder und Jugendliche ein hohes Selbstwertgefühl mit ausgeprägtem Handlungs- und Sozialkompetenzen haben, gesund sind und sich wohlfühlen.

Wirkungsziel
Kinder und Jugendliche erweitern ihre Kompetenzen in den Bereichen Kreativität, non-formale Bildung, Ressourcenbeschaffung, Zusammenarbeit und Projektorganisation.
Generelle Massnahme
Verschiedene Gruppen werden nach fachlichen Arbeitsgrundsätzen geführt. Sie erhalten Anleitung in Planung, Durchführung und Auswertung von Projekten und Aktionen.
Beispiele
Filmabend, Konzert, Seilpark, Tanzkurs, etc.

WILLENSORIENTIERT

Die KJAT kennt die Bedürfnissen und den Willen der Kinder und Jugendlichen und unterstützt sie flexibel und rasch bei der Umsetzung ihrer eigenen Ideen und Projekte. Sie vermittelt zwischen Kindern und Jugendlichen und Erwachsenen. Sie initiiert generationenübergreifenden Dialog mit geeigneten Mitteln.

Wirkungsziel
Die Eigeninitiative der Kinder und Jugendlichen wird gefördert. Sie nutzen die zur Verfügung stehenden Räume, Infrastruktur und Ressourcen zur Umsetzung ihrer Ideen.
Generelle Massnahme
Erfassen und analysieren der Bedürfnisse. Angebote und Dienstleistungen werden mit den Jugendlichen entwickelt und umgesetzt. Die Jugendlichen übernehmen dabei alters- und sachgerecht Verantwortung.
Beispiele
Sozialraumanalyse, Jugend mit Wirkung, Kinderkonferenz

VERANTWORTUNGSVOLL

Die KJAT fördert die Entwicklungsprozesse der Kinder und Jugendlichen zur Übernahme von Verantwortung für sich selber und für Mensch und Umwelt. Sie trägt dazu bei, die Entstehung von Problemsituationen zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten.

Wirkungsziel
Auf aktuelle Trends und Herausforderungen wird schnell und adäquat reagiert und in Problempunkten und Problembereichen interveniert.

Generelle Massnahme
Verfolgen und Analysieren der Entwicklungen, Vermittlung bei Konflikten. Organisieren von lösungsorientiertem Dialog zwischen den Betroffenen.

Beispiele
Littering, Gewalt, Lärm, etc.

INTEGRATIV

Die KJAT initiiert die Schaffung von Rahmenbedingungen, dass Kinder und Jugendliche alters- und sachgerecht in die Gemeinde integriert sind. Sie betreibt und ist behilflich bei der Suche nach jugendgerechten Innen- und Aussenräumen mit entsprechender Infrastruktur.

Wirkungsziel
Kinder und Jugendliche beteiligen sich aktiv an der Entwicklung der Gemeinde und werden als Teil der Bevölkerung wahrgenommen und einbezogen.
Kindern und Jugendlichen stehen Räume für ungezwungenes Zusammentreffen und jugendspezifische Veranstaltung zur Verfügung. Zum Betrieb leisten die Nutzer/innen eigene Beiträge.

Generelle Massnahme
Einführung, Umsetzung und Verankerung von Mitwirkungsinstrumenten auf politischer Ebene und in der Gestaltung des Lebensraumes.

Beispiele
Arbeitsgruppen, Anhörungen, Sportanlagen, öffentliche Plätze etc.
Begegnungs- und Schaffensräume werden im Jugendtreff und an weiteren Orten der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Die Nutzer/innen sind in den Betrieb und die
Verwaltung der Räume miteinbezogen

INFORMATIV

Sie stellt Kindern und Jugendlichen, Jugendvereinen, Eltern, Behörden und anderen Interessierten leicht zugänglich generelle und spezifische Informationen zur Verfügung und dient als Drehscheibe. Sie verfolgt die Geschehnisse in der Gemeinde und Region unter einem jugendpolitischen Gesichtspunkt und macht ihre Erkenntnisse den Behörden und Interessierten der Gemeinde zugänglich.

Wirkungsziel
Kinder und Jugendliche verfügen über einen guten Wissenstand zu zentralen Fragen der Lebensgestaltung. Die Eigeninitiative, sich wichtige Informationen zu beschaffen, wird gefördert.
Behörden, interessierte Erwachsene und Institutionen sind über Trends und Entwicklungen in kinder- und jugendspezifischen Fragen informiert.

Generelle Massnahme
Bereitstellung und Vermittlung von Wissen und Informationen. Kurzberatung und Vermittlung an weiterführende Institutionen.
Initiieren und Mitgestalten von Veranstaltungen von zielgruppengerechter Information sowie Erarbeitung und Vermittlung von Entscheidungsgrundlagen.

Beispiele
Infobüro, Veranstaltungen, Beratung und Triage, Flyer und Broschüren, Infocard, Berichte, etc.

ERGÄNZEND

Sie ergänzt und koordiniert die vielfältigen bestehenden wertvollen Angebote mit dem Grundsatz: Bestehendes, das sich bewährt hat, soll auch weiterhin gepflegt werden.
Wirkungsziel
Alle relevanten Akteure der Kinder- und Jugendpolitik sichern gemeinsam Rahmenbedingungen für das gesunde Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen.
Massnahme
Planung, Einsatz und Evaluation regelmässiger Vernetzungs- und Koordinationsinstrumente. Die Ergebnisse der Koordinations- und Dialogaufgaben werden in Projekten umgesetzt.
Beispiele
Organisation von Jahrestreffen der Jugendvereine, Terminkoordination, Gemeinsame Dorfprojekte, etc.